Elemental - Kinostart: 22.06.2023

Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Bei ELEMENTAL dürfen wir uns auf ein feurig-emotionales Leinwandabenteuer freuen.
 
So verspricht es zumindest der Pressetext. Inszeniert von Peter Sohn, der die warmherzige Liebesgeschichte bereits nach ARLO & SPOT bei Pixar im Jahr 2015 vorgeschlagen hat. Aber kann er nach einer fast zehnjährigen Produktionszeit auch die Herzen der Zuschauer erobern?
 
Liebe kennt keine Grenzen!
 
In seinem neuen Animationsfilm erwarten uns diesmal gleich zwei ineinander verwobene Geschichten. Zum einen die von Bernie und Cindy Lumen, welche ihre Feuerinsel verlassen mussten und sich in Elemental - City ein neues Leben aufbauen möchten. Jenem Ort, an dem alle Naturelemente in friedlicher Co-Existenz zusammenleben.
 
Und von ihrer Tochter Ember. Einer zunächst feurig-reizbaren Teenagerin, die durch einen ungeschickten Zufall, ihre große Liebe Wade, ausgerechnet einen Wasserjungen, kennenlernt. Sowie sich den dadurch resultierenden Herausforderungen stellen, aber auch herausfinden muss, was sie im Leben wirklich möchte.
 
Colorful World!
 
Was bei Pixar´s neuestem Werk augenscheinlich auffällt, ist die farbenfrohe, bunte und detailreiche Welt, in der die Handlung spielt. ELEMENTAL City ist ein wahrer Genuss für die Augen, der wohl nur im Kino in seiner wahren Pracht genossen werden kann. Etwas, dass wir so bislang in noch keinem Film der Kult-Schmiede sehen durften. Und auf den zweiten Blick besticht der Film durch seine Story. Haben vergangene Pixar-Animationsfilme dabei etwas geschwächelt, wurde hier wieder alles richtig gemacht. ELEMENTAL glänzt mit einer dramaturgisch dichten Handlung, die uns mit auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle nimmt. Taschentücher sollten also bei einem Kinobesuch auf gar keinen Fall vergessen werden.
 
Auch viele witzige Ideen und Anspielungen haben ihren Weg in das neueste Pixar - Werk gefunden. Wie beispielsweise der Baumjunge, der Ember immer wieder mit selbst gezüchteten Blumen beeindrucken möchte oder der Buchhalter mit seinen witzigen Eigenheiten. Und lockern die Geschichte bei allzu tränenreichen Momenten immer wieder erfrischend auf. Vor allem im wahrsten Sinne des Wortes bei den Szenen mit den Wasserelementen, die generell zu tränenreichen Auftritten bei jeder Kleinigkeit neigen.
 
 
Ansonsten enthält der Film traditionsgemäss viele Messages, die wir uns natürlich alle zu Herzen nehmen sollten. Regisseur Peter Sohn, der wie Eingangs erwähnt zuletzt ARLO & SPOT (2015) inszenierte, hat also erneut ein rundum gelungenes Kinoerlebnis geschaffen.
 
Alle Fans des Pixar - Films OBEN (2009) erwartet zudem ein ganz besonderes Highlight. Nämlich der Kurzfilm CARLES DATE, bei dem der für den Academy Award® nominierte und mit dem Emmy® Award ausgezeichnete Bob Peterson für das Drehbuch und Regie verantwortlich ist und der von Kim Collins produziert wurde.
 
Darin willigt Carl nur widerwillig ein, sich mit einer Frau zu verabreden. Allerdings hat er keine Ahnung, wie ein Date heutzutage funktioniert. Dug, der stets hilfsbereite Freund, beruhigt Carl und gibt ihm vor dem Date ein paar bewährte Tipps, wie man Freunde findet – wenn man ein Hund ist.
 
 
Hochwertiger Cast
 
In der deutschen Fassung von ELEMENTAL dürfen wir uns bei den Rollen von Ember und Wade stimmlich auf Jannis Niewöhner und Emilia Schüle freuen. Eine gute Wahl. Denn Niewöhner ist seit der Edelstein-Trilogie nicht nur der jungen Zielgruppe ein Begriff. Sondern konnte sein vielschichtiges Talent auch schon in zahlreichen charakterlastigen Rollen unter Beweis stellen.
 
Selbiges gilt für Emilia Schüle, die dank Ihrer Wandlungsfähigkeit ebenfalls schon in vielen Rollen glänzen konnte und es zu einer der renomiertesten Jungschauspielerinnen gebracht hat. Also ein ideales Gespann für einen hochwertigen Pixar Film. Und weil Jannis und Emilia auch privat einiges verbindet, bestens geeignet als Stimmen von Ember und Wade.
 
 
Fazit
 
ELEMENTAL ist ein Film für alle Altersschichten. Über eine traditionelle, sowie eine ungewöhnliche Liebesgeschichte, die garantiert jeden zu Tränen rührt. Und auch visuell für ein außergewöhnliches und unvergesslichen Kinoerlebnis sorgt.
 
 
elemental gewinn header1
 
 
Link zum Film >> dplus b
 
 

Ähnliche Kritiken

Hotel Transsilvanien 3: Ein Monsterurlaub - Kinost...
Hotel Transsilvanien 3: Ein Monsterurlaub - Kinost... Ganze zwei Jahre hat sich Sony Pictures Animation für die Fortsetzung ...   ... dieser Filmreihe Zeit gelassen. Und das Warten hat sich mehr als gelohnt. Denn auch im dritten Teil der Reihe sorgt Regisseur Genndy Tartakovsky wieder mit frischen Gags und origine...
Happy Family 2 - Kinostart: 04.11.2021
Happy Family 2 - Kinostart: 04.11.2021 Kann aus einer lieblos zusammengestoppelten Monsteranimationskomödie ...   ... eine bessere Fortsetzung entstehen? Die Antwort lautet leider: Nein! „Happy Family 2“ ist weder besonders witzig noch anrührend und beweist einmal mehr, dass schöne Botschafte...
Rot - Disney+ - Start: 11.03.2022
Rot - Disney+ - Start: 11.03.2022 Von Pixar bekommen wir immer wieder komplexe Probleme in ...   ... wunderschönen, spannenden und unterhaltsamen Filmen für die ganze Familie vermittelt. Worum geht es nun in Pixars neuestem Film?   It’s too soon   Mei Lee ist eine aufg...
Tabaluga - Der Film - Kinostart: 06.12.2018
Tabaluga - Der Film - Kinostart: 06.12.2018 Schon 35 Jahre ist Tabaluga alt. Erfunden wurde er von einem Trio ...   Dem Sänger Peter Maffay, dem Sänger Rolf Zuckowski und dem Songwriter Gregor Rottschalk. Man dachte an ein Konzeptalbum, mit dem Tabaluga der Welt vorgestellt werden sollte. Doch der E...

Weitere Informationen

  • Autor:in: Mark Wrede
  • Regie: Peter Sohn
  • Drehbuch: John Hoberg
  • Besetzung: Emilia Schüle, Jannis Niewöhner