deensvtr

Hannes - Kinostart: 25.11.2021

Artikel bewerten
(5 Stimmen)
Rita Falks Herzensprojekt aus dem Jahr 2012 hat nun endlich auch seinen ...
 
Weg in die Kinos gefunden. Feinfühlig inszeniert von Hans Steinbichler mit Johannes Nussbaum und Leonard Scheicher in den Hauptrollen. Und einer echten deutschen Schauspielikone!
 
Freunde für die Ewigkeit!
 
Hannes und Moritz sind seit ihrer Kindheit die besten Freunde! Bis ersterer von Beiden eines Tages einen schweren Motorradunfall erleidet.
 
Ein Schicksalsschlag, an dem Moritz nicht ganz unschuldig ist und seinem besten Freund ab sofort am Krankenbett nicht mehr von der Seite weicht. Und sogar versucht, dessen Job fortzuführen, damit Hannes während dieser schweren Zeit nicht arbeitslos wird.
 
Für Moritz beginnt dadurch ein Lernprozess, bei dem er sein eigenes Leben in den Griff bekommt und erkennt, was im Leben wirklich wichtig ist.
 
Sanft und nicht zu dramatisch
 
Rita Falk war es bei der Umsetzung dieser Geschichte vor allem wichtig, dass die Figuren Ecken und Kanten haben und die Geschichte authentisch auf die Kinoleinwand adaptiert wird. Etwas, dass Regisseur Hans Steinbichler in jedem Fall gelungen ist.
 
Leonard Scheicher war für ihn dabei die Idealbesetzung für den Charakter des Moritz. Jemand, dem man den typischen Jungen vom Land abnimmt. An der Seite von Johannes Nussbaum schafft er es die inneren Konflikte seiner Figur durch ein sehr feines Spiel perfekt zu transportieren. Etwas, dass einem als Zuschauer durch die gekonnte Inszenierung von Steinbichler auch noch Tage nach dem Kinobesuch garantiert beschäftigt.
 
Aber der Regisseur, welcher durch Filme wie DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK bekannt wurde, hat mit HANNES kein erdrückendes Drama erschaffen. Auch unfreiwillig komische Momente in der Trauer- und Selbstfindungsphase von Moritz haben darin seinen Platz gefunden. Alles allerdings immer mit Blick auf die Geschichte und nie übertrieben. Dabei darf man sich ebenfalls auf ein Wiedersehen mit der mittlerweile verstorbenen Schauspielerin Hannelore Elsner freuen. Sie verkörpert die demente Mathelehrerin von Moritz mit einer Leichtigkeit und Spielfreude, von der sich einige Schauspieler:innen immer noch etwas abschauen können.
 
 
Nah an der Realität mit ländlichem Charme
 
In Hans Steinbichlers Film darf aber natürlich auch ein Spiegelbild der Landjugend nicht fehlen. Verrückte Sachen wie Nacktbaden oder Mädelsgeschichten gehören ebenfalls zur Geschichte rund um das tragische Schicksal der beiden Hauptfiguren. Kein Wunder, denn der Regisseur hat auch seine Jugend auf dem Land verbracht.
 
Die Hauptrollen werden wie erwähnt von Leonard Scheicher als Moritz und Johannes Nussbaum als Hannes verkörpert. Scheicher übt diesen Beruf seit 2012 aus und wurde bis dato mehrheitlich in Dramen besetzt. Er bewegt sich also in sicherem Terain und glänzt in diesem Drama vor allem durch sein feines Spiel.
 
Johannes Nussbaum ist ein österreichischer Schauspieler und seit 2005 als solcher tätig. Und konnte bislang in Komödien wie FACK JU GÖTHE und Dramen wie BLUTSBRÜDER TEILEN ALLES glänzen. Das die beiden privat befreundet sind spürt man.
 
In einer Nebenrolle ist unter anderem auch Heiner Lauterbach als Oberarzt zu sehen, sowie Roland Schreglmann als Kumpel der beiden Freunde. Letzterer dürfte vielen aus HUBERT OHNE STALLER und den jüngeren Zuschauern als Dodie aus VERRÜCKT NACH FIXI ein Begriff sein.
 
 
Die schauspielerische Leistung von allen Beteiligten ist nicht zu bemängeln. Und lassen einen nach etwas mehr als 90 Minuten erkennen, wie schnell es gehen kann, einen geliebten Menschen zu verlieren.
 
Entstanden ist der Roman übrigens nach einem wahren Schicksalsschlag der Autorin Rita Falk. Im Interview hat sie uns nämlich verraten, dass ihre beste Freundin vor Jahren bei einem Motorradunfall ums Leben gekommen ist. Und das für sie der Anlass war, ihre Trauer in einem Roman mit fiktionalen Charakteren zu verarbeiten.
 
 
Fazit
 
HANNES ist ein Film der leisen Art. Wer sich bei einem Kinobesuch dafür entscheidet, der lernt eine Menge über das Leben und wahre Freundschaft. Und wird danach garantiert noch lange über dessen Message nachdenken.
 
 
hannes gewinn banner
 
 
Unterstütze CinePreview.DE:
                                                                                                                                        
 

Ähnliche Kritiken

Nur Gott kann mich richten
Nur Gott kann mich richten Schon mit seinem Debüt "Chiko" hat Özgür Yildirim vor zehn Jahren einen ...   ... bemerkenswerten Gangsterfilm abgeliefert. Dem folgten der Rap-Film "Blutsbrüdaz" und der Teenie-Thriller "Boy 7". Mit "Nur Gott kann mich richten" kehrt er nun zur ...
A Beautiful Day - Kinostart: 26.04.2018
A Beautiful Day - Kinostart: 26.04.2018 In Lynne Ramsays neuen Film spielt Joaquin Phoenix einen gewalttätigen ...   ... Mann, der in einer brutalen Welt alle Probleme mit einem Hammer löst. Und nein, er ist weder Tischler noch Maurer.   If I had a hammer   Ein Mann zieht sich selb...
Radiance
Radiance Ein Film, der beginnt, wie wenn man ein Poesie Album aufschlägt.   Einfühlsam, gefühlvoll und warmherzig. Aber auch mit einer Botschaft, wie wir lernen können mit Schicksalen im positiven Sinne umzugehen. „Radiance“ handelt von einem verbi...
Glück ist was für Weicheier - Kinostart: 07.02.201...
Glück ist was für Weicheier - Kinostart: 07.02.201... Anca Miruna Lăzărescu hat einen überraschenden Film inszeniert. Einen Film, ...   ... der eine ganz gewöhnliche Geschichte auf ungewöhnliche Weise erzählt.   Tod – Tanz des Lebens   Jessica ist zwölf Jahre alt. Jessica le...

Weitere Informationen

  • Autor/in: Max Wrede
  • Regisseur: Hans Steinbichler
  • Drehbuch: Dominikus Steinbichler
  • Besetzung: Johannes Nussbaum, Leonard Scheicher