deensvtr

Hanni und Nanni

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Mädchenklischees kommen in diesem Film nicht vor“, erklärte Regisseurin Isabell Suba, ...
 
... die eine kuriose, aber vielleicht auch inspirierte Wahl für den Posten war. Denn sie hatte schon vor zwei Jahren in ihrem Film „Männer zeigen Filme & Frauen ihre Brüste“ eine Figur, die ihr selbst nachempfunden ist und sogar ihren Namen trägt. Diese beschwert sich darüber, dass ausgerechnet „Hanni und Nanni“ der teuerste deutsche Film ist. Und nun ist sie selbst für die modernisiere Neuauflage des Jugendbuchklassikers verantwortlich.
 
Ärger im Doppelpack
 
Hanni und Nanni machen es ihren Eltern nicht gerade leicht, weswegen die entscheiden, dass die Mädchen fortan auf das Internat Lindenhof gehen sollen. Die Zwillinge sind davon jedoch alles andere als begeistert. Sie wollen so schnell wie möglich wieder weg, weswegen sie sich dazu entschließen, während der Probezeit so viel Blödsinn anzustellen wie möglich, damit sie dann nicht übernommen werden.
 
Dem antiken Motto „Teile und Herrsche“ folgend weiß sich die Direktorin aber zu helfen. Sie erfüllt Nanni einen Traum, indem sie ihr die Pflege über ein Pferd anvertraut. Damit findet Nanni auch Anschluss zu den anderen Kindern und findet es schon bald gar nicht mehr doof, auf Lindenhof zu sein. Sehr zum Schrecken ihrer Schwester, die sich weiterhin weigert, es sich hier gefallen zu lassen. Aber damit ist sie allein und fühlt sich von ihrer Schwester verraten …
 
Alles neu und altbekannt
 
Von 2010 bis 2013 wurden schon drei „Hanni und Nanni“-Filme produziert, mit „Hanni und Nanni – Mehr als beste Freunde“ möchte man jedoch einen modernisierten Neustart wagen, der erzählerisch frischer und frecher sein soll. Und nicht nur das: Das Ziel ist es auch, nicht nur die Kerngruppe der Sechs- bis Zwölfjährigen zu bedienen, sondern den Film auch für die erwachsenen Begleiter ein klein wenig interessanter zu gestalten.
 
Da ist es sicherlich nicht der schlechteste Ansatz, mit Isabell Suba eine junge Regisseurin zu haben, die stark auf Improvisation setzt. Damit ist es ihr gelungen, den Jungschauspielern tolle Leistungen zu entlocken, weil damit auch eine Natürlichkeit einhergeht, die beim sturen Rezitieren vorgegebener Dialoge schnell flöten geht. Einher geht zudem eine erstaunliche Frische, welche die Regisseurin noch dadurch akzentuiert, dass sie aus konventionellen Erzählformen auszubrechen versucht.
 
 
So setzt sie nicht nur die Splitscreen ein, sondern lässt die Figur Barbara – quirlig von Newcomerin Lia Huber dargestellt – wie bei einem YouTube-Kanal das Geschehen kommentieren, inklusive verspielter Einblendungen und dergleichen mehr. Das könnte man als Anbiederung an die Generation der digital natives sehen, aber es ist nur konsequent und wird im Rahmen dieser klassischen Geschichte auch gut eingesetzt.
 
Sing und schwing das Bein
 
Man kann darüber streiten, ob es wirklich notwendig war, den Film mit ein paar Gesangseinlagen aufzupeppen. Die sind – ähnlich wie bei den „Bibi & Tina“-Filmen als eine Art von Musikvideo inszeniert und durchaus die Handlung vorantreibend, allerdings auch so lang, dass sie den Erzählfluss stoppen. Vielleicht wäre hier weniger einfach mehr gewesen.
 
 
Dem gegenüber steht aber zumindest die frische und flotte Inszenierung, die dazu beiträgt, zu gefallen. Darüber hinaus befasst sich Suba mit einem interessanten Thema: Dem Moment, bei dem Zwillinge unterschiedliche Ansichten entwickeln und der erste emotionale Stress folgt, weil sie nicht mehr am selben Strang ziehen. Das ist der Stoff für Dramen, der hier natürlich kindgerecht umgesetzt wird, aber dem Film eine zusätzliche Tiefe verleiht.
 
 
Fazit
 
Die moderne Neuauflage von „Hanni und Nanni“ kann sich sehen lassen. Regisseurin Isabell Suba hat frech und frisch inszeniert, wobei sie auf ein erstaunlich gutes Ensemble zurückgreifen kann.
 
Die Jungdarsteller sind sehr natürlich, was wohl auch dem Umstand geschuldet ist, dass Suba sehr viel improvisieren ließ. Gute Unterhaltung für Kids, wobei die Eltern auch ein wenig Amüsement finden. Der zweite Teil ist bereits in Vorbereitung.
 
 
Unterstütze CinePreview.DE:
                                                                                                                                        
 
 

Ähnliche Kritiken

Die Schlümpfe 3 In den Jahren 2011 und 2014 erlebten die Schlümpfe Abenteuer in der echten Welt. Die Kombination aus ...   ... Live-Action und computergenerierten Schlümpfen war erfolgreich, wobei der zweite Teil schon deutlich weniger Zuschauer ins Kino lockte. Darum überlegte man wohl auch...
Der kleine Vampir 1979 ersann die damalige Grundschullehrerin Angela Sommer-Bodenburg die ...   ... Geschichte des kleinen Vampirs. Bis zum Jahr 2015 folgten 20 weitere Bände. Die Geschichte wurde sofort ein riesiger Erfolg, in 34 Sprachen übersetzt und sogar mehrmals verfilmt.   Erstmals in...
Ostwind - Aufbruch nach Ora Zwei Jahre nach dem zweiten Teil kommt nun auch die Adaption des dritten Romans in die Kinos.   Katja von Garnier hat sich erneut um die Inszenierung gekümmert und wartet hier mit traumhaft schönen Bildern auf. Denn auf dem Reiterhof Kaltenbach spielt der Film nur am Anfang und En...
Tad Stones 2 - Kinostart: 11.01.2018 Dies ist schon der zweite Teil mit den Abenteuern des Schatzsuchers und …   ... Archäologen Tad Stones. Der erste Teil „Tad Stones – Der verlorene Jäger des Schatzes“ hat es im Jahr 2012 nicht in die deutschen Kinos geschafft, auf DVD schlug sich der...

Weitere Informationen

  • Kritik-Autor/in: Peter Osteried
  • Regisseur: Isabell Šuba
  • Drehbuch: Katrin Milhahn und Antonia Rothe-Liermann
  • Stars: Laila und Rosa Meinecke
hnews mm wof
Am 22. Januar 2018 ehrte die Handelskammer von Hollywood Disneys Minnie Maus offiziell mit einem Stern auf dem Hollywood „Walk of Fame“. Zu den…
hnews tdca
Was für eine Knaller-Besetzung! Wie das US-Branchenblatt "Variety" schreibt, soll Leonard DiCaprio im neuen Film von Quentin Tarantino mitspielen.…
gg018 mag header
Die Golden Globes 2018 waren so politisch wie noch nie zuvor. Fast alle Gäste trugen schwarz und einen "Time'sUp"-Anstecker. Damit zeigten sie sich…
hnews mdamon trauer
"Kent Damon hat den langen Kampf gegen den Krebs verloren!" Diese weniger erfreuliche Mitteilung veröffentlichte Matt Damon´s Pressesprecher…
hnews jgblum
„Wenn man älter wird, geht ein Sommer nur so vorbei – bomb-ding, bomb-dang. Und dann ist es plötzlich September – bam-dat sca-dat – wissen Sie, was…
hnews hsolo rh
Ron Howard ist der Regisseur des immer noch titellosen “Star Wars”-Ablegers zu Han Solo. Dank Howard und dessen Twitter-Konto wissen wir, dass die…
hnews br 1
Am 27. Dezember 2018 kehrt eine der größten Musik-Ikonen aller Zeiten auf die große Leinwand zurück! In BOHEMIAN RHAPSODY verkörpert Rami Malek („Mr.…
hnews jfranco1
Elysium Bandini Studios ist in Hollywood einzigartig. Das Filmstudio produziert nämlich nicht für den größtmöglichen Gewinn, sondern für den guten…
hnews bond craig
Endlich gibt es Klarheit: Daniel Craig, der seit “Casino Royale” 2006 den smarten Agenten im Auftrag seiner Majestät mimt, wird noch einmal zu “007”!…
hnews 007 re
Fans von James Bond sollten sich den 8. November 2019 rot im Kalender markieren. Dann kommt der 25. Bond-Film ins Kino, wie “The Hollywood Reporter”…
laff srm header2
“Jetzt haben wir es geschafft, sind aber auch fast pleite”, lacht Gabriele Hayes, als FantasticMovies sie zur Premiere ihrer Dokumentation “Skid Row…
laff header1
Kurioserweise findet das Film Festival von Los Angeles nicht in Hollywood, sondern im ziemlich verschlafenen Stadtteil Culver City im Südwesten der…
hnews mioe
Regisseur Kenneth Branagh ist es gelungen, zur Neuverfilmung des Klassikers "Mord im Orient Express", nach dem gleichnamigen Bestseller von Agatha…
hnews duniverse
Das „Dark Universe“ wird uns das Fürchten lehren! Zum Kinostart von DIE MUMIE hat Universal Studios das geplante Filmuniversum rund um die legendären…
hnews mmia2a
"Mamma mia, here we go again" - unser liebster Musical-Film kommt zurück! Universal Pictures bringt nächsten Sommer die Fortsetzung zu "Mamma Mia" in…