deensvtr

Überflieger

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Animationsfilme, die nicht von den großen Studios aus USA kommen, haben es ...
 
... auf dem deutschen Markt nicht leicht, Fuß zu fassen. Eben, weil es so viel Konkurrenz gibt. Aber das heißt nicht, dass nicht auch aus europäischer Ko-Produktion Filme kommen können, die sich einen Nischenplatz erkämpfen können. Manche von ihnen haben es zumindest verdient, so wie „Überflieger – Kleine Vögel, großes Geklapper“.
 
Auf nach Afrika
 
Der kleine Richard ist ein Spatz, dessen Eltern ihr Nest mit ihrem Leben verteidigen. Doch gegen einen Marder haben sie keine Chance. Das Ei erhält der Räuber jedoch nicht. Als Richard schließlich schlüpft, wird die Storch-Dame Aurora auf ihn aufmerksam. Sie nimmt den kleinen Spatz mit zu ihrem Nest, wo ihr Sohn Max aus dem Häuschen ist, dass er nun einen kleinen Bruder hat. Ihr Mann Claudius ist darüber weniger erfreut, da er nicht zum Gespött des Storchen-Schwarms werden will. Aber er willigt ein, dass Richard bleiben kann.
 
Zugleich warnt er Aurora jedoch davor, dass dies nur eine Lösung bis zum Herbst ist. Denn dann ziehen die Störche nach Afrika, um dort zu überwintern. Und es ist ausgeschlossen, dass ein kleiner Spatz die Strapazen einer solchen Reise überstehen könnte. Die Störche ziehen darum im Herbst auch alleine los, aber Richard denkt gar nicht daran, alleine in Europa zu überwintern. Er macht sich ebenfalls auf nach Afrika und stürzt sich damit in das Abenteuer seines Lebens.
 
Besonders wertvoll
 
Die Deutsche Film- und Medienbewertung hat die Ko-Produktion aus Deutschland, Belgien, Luxemburg und Norwegen mit dem Prädikat „besonders wertvoll“ ausgezeichnet. Das ist eine durchaus verdiente Adelung, da hier eine nicht nur sehr amüsante, sondern auch durchaus lehrreiche Geschichte erzählt wird. Die Kunst dabei ist es, nicht ins dröge Belehren oder Moralisieren zu verfallen, sondern die gewünschten Botschaften dem jungen Publikum mit Spaß und Freude zu vermitteln.
 
Das gelingt hier auch, denn der Film macht es zum Thema, dass Familie nicht zwangsläufig auf Blutsbanden basieren muss. Das Liebe auch dort existiert, wo ein Kind nicht bei den leiblichen Eltern aufwächst. Und dass Unterschiede, und mögen sie augenscheinlich auch noch so groß sein, kein Problem sein müssen, wenn man sie anerkennt und daraus sogar Stärke bezieht. Denn wo der eine vielleicht ein Handicap hat, kann der andere dies ausgleichen – und umgekehrt.
 
 
Das zeigt sich auch auf Richards Reise, bei der er der riesigen Zwergeule Olga begegnet, die mit einem imaginären Freund namens Oleg spricht, aber auch einen selbstverliebten Wellensittich kennenlernt, der ihm einiges beibringen kann.
 
Klassisch und modern
 
Technisch überzeugt „Überflieger – Kleine Vögel, großes Geklapper“ auch sehr gut. Der letzte Schliff, wie er bei Disney vielleicht drin ist, mag fehlen, der Charme ist aber da. Zumal man hier auch den Mut hat, nicht nur auf Computeranimation zu setzen. Eine besonders emotionale Szene mit einem Rückblick in Olgas Kindheit ist in klassischem Zeichentrick gestaltet, womit man auch der Tradition, wie diese Art von Film früher produziert wurde, die Ehre erweist.
 
Tatsächlich macht es auch ein wenig wehmütig, da man durchaus gerne mal wieder einen komplett von Hand gezeichneten Film sehen würde. Für diesen Film ist das ideal, weil die technische Umsetzung auch der inhaltlichen Ebene gerecht wird, bricht der Anführer der Störche doch auch mit der Tradition, als er einen Spatz bei sich aufnimmt.
 
Ein weiterer Pluspunkt des Films in der deutschen Fassung: Man hat auf nerviges Stunt-Casting verzichtet und nicht auf YouTube-Stars und andere mehr oder minder begabte Promis gesetzt, sondern gute und passende Sprecher für die Rollen verpflichtet.
 
 
Fazit
 
„Überflieger – Kleine Vögel, großes Geklapper“ ist eine schöne Produktion aus Europa, die es mit den großen Konkurrenten von jenseits des großen Teichs durchaus aufnehmen kann. Der Film hat Charme und Herz – und er erzählt seine Geschichte so amüsant und spannend, dass sie für Zuschauer aller Altersklassen funktioniert.
 
 
Unterstütze CinePreview.DE:
                                                                                                                                        
 
 

Ähnliche Kritiken

Gregs Tagebuch - Böse Falle! Schon dreimal wurden die Bücher von Jeff Kinney filmisch umgesetzt, zuletzt im Jahr 2012.   Da die Kinderdarsteller natürlich auch älter werden, war es nun notwendig, neu zu besetzen, weswegen man nicht nur Greg und Roderick, sondern auch gleich noch ihre Eltern runderneut h...
Die Häschenschule - Die Jagd nach dem goldenen Ei Die Häschenschule kennt jeder. Immerhin hat sie schon fast 100 Jahre auf dem Buckel. Es war das Jahr 1924, als die Verse von Albert Sixtus in Kombination mit den Zeichnungen von Fritz Koch-Gotha ihren Siegeszug antraten.   Die Häschenschule kennt jeder. Immerhin hat sie schon fast...
Der König der Löwen - Kinostart: 17.07.2019 Das eine Neuverfilmung von dem wohl tierischstem Disney-Abenteuer ...   ... der 90er nicht allzu lange auf sich warten lässt, war zu erahnen. Der König der Löwen spielte damals immerhin knapp eine Milliarde Dollar ein und ist noch heute unter den Top 50 der erfolgreichst...
Vaiana - Das Paradies hat einen Haken Vaiana ist das neueste Animationsabenteuer von Walt Disney, ein solider Film mit vielen schönen Momenten, lustigen Figuren und exotischen Inseln im weiten Ozean.   Die magische Verbindung von Musik und Walt Disney Walt Disney wusste von Anfang an um die Macht der Musik in Filmen. Bere...

Weitere Informationen

  • Autor/in: Peter Osteried
  • Regisseur: Toby Genkel
  • Drehbuch: Reza Memari
  • Besetzung: Nicolette Krebitz
hnews gman wsmith
Am 25. September 2019 feierte Superstar Will Smith vor der grandiosen Kulisse des Budapester Burgpalasts nicht nur seinen 51. Geburtstag. Anlass für…
d23019 mag header
Am 24. und 25. August 2019 präsentierten die Walt Disney Studios bei der D23 Expo 2019 im kalifornischen Anaheim den nahezu 7000 Fans Star-gespickte…
hnews 007ds
Die James Bond Produzenten, Michael G. Wilson und Barbara Broccoli, haben heute den offiziellen Titel des 25. James Bond Abenteuers NO TIME TO DIE…
hnews marvel
Neuigkeiten aus dem Marvel Cinematic Universe: Der Siegeszug von AVENGERS: ENDGAME an den weltweiten Kinokassen ist bis heute nicht aufzuhalten. Am…
hbss hnews
Mit „Rocky“ und „Rambo“ avancierte er zur Actionlegende und auch vier Jahrzehnte nach seinem Durchbruch gehört er noch lange nicht zum alten Eisen:…
wss hnews
Das erste Filmfoto von Oscar®-Gewinner Steven Spielbergs WEST SIDE STORY wurde veröffentlicht. Die Adaption des Original Broadway Musicals WEST SIDE…
traffikant hnews
"Der Trafikant": Bruno Ganz' letzter Film feiert seine Los Angeles Premiere auf dem Jüdischen Filmfestival Es sollte seine letzte Rolle werden: Bruno…
hnews pa bond25
Die James-Bond-Produzenten, Michael G. Wilson und Barbara Broccoli, haben am 25. April 2019 angekündigt, dass die Dreharbeiten zum 25. offiziellen…
swc hnews
Greg Pak und Phil Noto werden ab Juli die monatliche Comic-Kernserie übernehmen. Auf der diesjährigen Star Wars Celebration wurden Details zu der…
os019 hnews header
Endlich wieder Glamour, endlich wieder Popcorn-Feeling, endlich wieder erfahren, welche Filme für die Academy besonders hervorgestochen sind – ja, es…
hnews gg019 header
In der Nacht zum 07. Januar 2019 fand in Los Angeles wie in jedem Jahr die Verleihung der „Golden Globes“ statt. Und das bereits zum 76. Mal.…
hnews moma
Bei einer Benefitzveranstaltung des Museum of Modern Art 2018 ehrten Robert De Niro, Leonardo DiCaprio, Jonah Hill, Emily Mortimer und weitere Stars…
hnews joker
Nachdem Alec Baldwin letzten Monat den Cast verlassen hatte, übernimmt Brett Cullen die Rolle von Thomas Wayne im kommenden "Joker"-Film. Joaquin…
hnews hbfm18
Freddie Mercury, der legendäre Rocksänger der Siebziger und Achtziger Jahre, wurde heute vor zweiundsiebzig Jahren auf der Insel Sansibar (heute…
hnews tg2c
Jennifer Conelly soll neben Tom Cruise die weibliche Hauptrolle im "Top Gun" - Sequel spielen, welches 2019 in die Kinos kommen wird. Und zwar eine…