deensvtr

Bo und der Weihnachtsstern

Artikel bewerten
(25 Stimmen)
Nach gut zweitausend Jahren bereichert Sony Pictures Animation nun die ...
 
... Weihnachtsgeschichte um sprechende Tiere. Sprechende Tiere sind nämlich witzig. Und weil sprechende Tiere witzig sind, lässt man sie in „Bo und der Weihnachtsstern“ ganz viel sprechen.
 
Still und starr ruht hier nichts
 
Vor fast 40 Jahren hat Disney den Kurzfilm „Der Esel von Bethlehem“ (im Original „The small one“) veröffentlicht. Weil er leider nur ein Kurzfilm war, ist dieses kleine Meisterwerk heute leider fast vergessen. In diesem Film konnten Tiere nicht sprechen. Dieser Film dauerte bloß eine knappe halbe Stunde. Aber er erzählte eine wunderschöne Geschichte und vermittelte auf unaufdringliche Weise den Geist von Weihnachten für die ganze Familie. In „Bo und der Weihnachtsstern“ spricht der Esel. Es spricht auch sein bester Freund, Dave die Taube. Die Kamele der drei Weisen sprechen. Die Hunde des bösen Kriegers sprechen. Es sprechen die Kuh, das Pferd und die Ziege im Stall.
 
Das Schaaf Ruth spricht und die Wüstenspringmaus spricht auch. So ziemlich jedes Tier, das in diesem Film vorkommt, spricht ebenfalls. Tatsächlich bekommt man außer sprechenden Tieren nicht allzu viel geboten in den 86 Minuten die dieser Film dauert. Nun sind sprechende Tiere weder ungewöhnlich noch für sich genommen etwas Schlimmes. Nemo und Dorie sprachen unentwegt während ihrer Suchen nacheinander. Aber die hatten auch witzige Dialoge. Über die Dialoge in „Bo und der Weihnachtsstern“ können nur sehr kleine Kinder lachen, wenn sie von Limo und Popcorn ein Zucker-High haben.
 
Als die Taube erklärte, „Nazareth kann mich an meinen Schwanzfedern küssen“ war nicht mal von den kleinsten Besuchern der Pressevorführung eine Reaktion zu hören. Und als die Kamele der drei Weisen statt „König der Juden“ doch tatsächlich „König der Schuhe“ verstanden haben, blieb es auch ruhig im Saal. Verständnislose Blicke erzeugen kein Geräusch.
 
… der Engel aber sagte, „Fürchtet Euch nicht“
 
Aber nicht nur die Tiere sprechen. Auch die heilige Familie hat viel zu besprechen. Bibelverfilmungen haben ja oft das gleiche Problem: Manches was in der Bibel steht, wirkt in einer ganz konkreten Darstellung oft profan oder sogar lächerlich. Aber selbst Peter O’Toole als gleich drei Engel in John Hustons Bibelverfilmung wirkt geradezu erhaben, verglichen mit der peinlichen Szene in diesem Familienfilm, wenn Maria einem verwirrten Josef erklären muss, warum sie am Hochzeitstag bereits schwanger ist. Vor und während der Herstellung eines Filmes wie „Bo und der Weihnachtstern“ finden Dutzende Meetings statt.
 
 
Es gibt Meetings zum Drehbuch, zur Produktion, zum Rohschnitt, zum Endschnitt, usw. Man muss sich wirklich wundern, warum nie jemand gefragt hat, ob man eine Szene, in der Josef bestürzt Marias Schwangerschaftsbauch entdeckt, wirklich unbedingt in einem Film zeigen muss, der ganz klar für kleine Kinder gemacht wurde. Dabei hätte man dann auch zur Sprache bringen können, ob Herodes‘ schwertschwingender Kindsmörder gar so oft gezeigt werden muss. Oder ob er wirklich so grausam enden muss. Einige der kleineren Kinder während der Pressevorführung waren selbst Minuten nach dieser Szene noch auffallend still.
 
Holder Knabe im lockigen Haar
 
Wir haben in diesem Film also viele sprechende Tiere. Aber wie sehen sie aus? Was animierte Tiere betrifft, sind die Kinogänger in den letzten Jahren einen gewissen Standard gewöhnt. Bei Pixar hat man es vor einiger Zeit sogar geschafft, Dories Vater eine überzeugende Halbglatze zu verpassen. Und der war immerhin ein Fisch. Die Animation von Bo und seinen Freunden ist nicht annähernd auf dem gleichen Niveau. Auch die Personen, die Gebäude und die Hintergründe wirken nicht überzeugend. Der Stall in dem die Krippe steht, wirkt trotz der Tiere darin seltsam unbelebt. Und warum bitteschön hat der neugeborene Jesus braune Augen?
 
 
Fazit
 
„Bo und der Weihnachtsstern“ ist ganz klar ein Film für ein sehr junges Publikum. Zu klein sollten die Kinder aber auch nicht sein, denn diese könnten von der einen oder anderen Sequenz überfordert werden. Wer auf Nummer sicher gehen will, schaut sich mit seinen Kindern den Disney-Klassiker „Der Esel von Bethlehem“ im Internet an. Der ist tatsächlich für die ganze Familie geeignet.
 
 
Unterstütze CinePreview.DE:
                                                                                                                                        
 
 

Ähnliche Kritiken

A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando - Kinostart: 15.08... Ein vierter Teil der „Spielzeuggeschichte“? Muss das sein? Hat denn jemals ...   ... jemand von einem gelungen vierten Teil einer Filmreihe gehört? Was ist denn nun mit Pixar los?   Bonnie ist nicht Andy   Andys Spielzeuge haben sich mittlerweile alle b...
Liliane Susewind - Kinostart: 10.05.2018 Wenn in einer Kinderbuchreihe in 10 Jahren ganze 18 Titel erschienen sind, ...   ... darf man dahinter finanzielles Interesse vermuten. Wenn dann ein Film auf der Grundlage dieser Buchreihe produziert wird, geht es dabei sicher auch um Geld. Schade, wenn man davon nichts auf der Leinwa...
Die Biene Maja - Die Honigspiele Nachdem 2013 eine neue Serie rund um die Abenteuer der Biene Maja ...   ... für das Fernsehen entstanden ist, hat man 2014 einen Kinofilm auf Grundlage dieser Serie produziert. Nun kommt die Forstsetzung in unsere Kinos.   „In einem unbekannten Land …“  ...
Burg Schreckenstein 2 Im Jahr 2016 kam der erste Teil in die Kinos und war wie nicht anders zu erwarten ...   ... ein durchaus respektabler Erfolg. Hierzulande hat man mit der Verfilmung von erfolgreichen Kinderbuchreihen schon einige gute Erfahrungen gemacht. Die setzten sich auch mit „Burg Schrecken...

Weitere Informationen

  • Autor/in: Walter Hummer
  • Regisseur: Timothy Reckart
  • Drehbuch: Carlos Kotkin
  • Besetzung: Oprah Winfrey, Zachary Levi
isbelieve mag header
Am 13. August startet mit I STILL BELIEVE die bewegende und wahre Liebesgeschichte des Musikers Jeremy Camp in den deutschen Kinos. An der Uni…
ij5 hnews
Das fünfte Abenteuer des berühmten Archäologen, genannt Indiana Jones, ist laut den Branchenblättern Variety und Hollywood Reporter erneut verschoben…
hnews corona
Geschlossene Kinosäle, abgebrochene Drehs und Stars in Quarantäne. In Hollywood sorgt das Coronavirus für Chaos und könnte weitreichende…
hnews be bond25
Die fünffache GRAMMY®-Gewinnerin Billie Eilish hat heute ihren neuesten Song „No Time To Die“, den offiziellen Titelsong des kommenden…
hnews oscars020
In der Nacht vom 09. auf den 10. Februar fand 2020 etwas früher als sonst die Verleihung der Oscars in Los Angeles statt. Der südkoreanischen Film…
hnews gg2020
Am 06. Januar 2020 fand in Los Angeles die 77. Verleihung der Golden Globes statt. Moderiert wurde die Veranstaltung bereits zum fünften Mal von…
hnews dpstart
Disney+, der mit Spannung erwartete Streaming-Service der Walt Disney Company, ist am 12. Novenber 2019 in den USA, in Kanada und den Niederlanden…
hnews gman wsmith
Am 25. September 2019 feierte Superstar Will Smith vor der grandiosen Kulisse des Budapester Burgpalasts nicht nur seinen 51. Geburtstag. Anlass für…
d23019 mag header
Am 24. und 25. August 2019 präsentierten die Walt Disney Studios bei der D23 Expo 2019 im kalifornischen Anaheim den nahezu 7000 Fans Star-gespickte…
hnews 007ds
Die James Bond Produzenten, Michael G. Wilson und Barbara Broccoli, haben heute den offiziellen Titel des 25. James Bond Abenteuers NO TIME TO DIE…
hnews marvel
Neuigkeiten aus dem Marvel Cinematic Universe: Der Siegeszug von AVENGERS: ENDGAME an den weltweiten Kinokassen ist bis heute nicht aufzuhalten. Am…
hbss hnews
Mit „Rocky“ und „Rambo“ avancierte er zur Actionlegende und auch vier Jahrzehnte nach seinem Durchbruch gehört er noch lange nicht zum alten Eisen:…
wss hnews
Das erste Filmfoto von Oscar®-Gewinner Steven Spielbergs WEST SIDE STORY wurde veröffentlicht. Die Adaption des Original Broadway Musicals WEST SIDE…
traffikant hnews
"Der Trafikant": Bruno Ganz' letzter Film feiert seine Los Angeles Premiere auf dem Jüdischen Filmfestival Es sollte seine letzte Rolle werden: Bruno…
hnews pa bond25
Die James-Bond-Produzenten, Michael G. Wilson und Barbara Broccoli, haben am 25. April 2019 angekündigt, dass die Dreharbeiten zum 25. offiziellen…