deensvtr

Auerhaus - Kinostart: 05.12.2019

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Im Jahr 2015 erwies sich Bov Bjergs Roman „Auerhaus“ als Überraschungserfolg, ...
 
... der sich bis heute mehr als eine Viertelmillion Mal verkauft hat. Der Roman wurde auch zur Grundlage eines Theaterstücks, das auf Dutzenden deutschen Bühnen aufgeführt wurde. Nun gibt es die filmische Adaption von Neele Leana Vollmar, die hier erstmals auch das Drehbuch geschrieben hat – zusammen mit Lars Hubrich, der schon Wolfgang Herrndorfs „Tschick“ adaptiert hatte. Herausgekommen ist ein wundersamer Film über das Erwachsenwerden, die Liebe, das Leben und das Sterben.
 
Leben in der Provinz
 
Herbst 1983: Höppner (Damian Hardung) und seine Freunde besuchen ein Gymnasium irgendwo am Arsch der Welt. Er ignoriert seine Musterungsaufrufe, während Frieder (Max von der Groeben), von dem er immer die Hausaufgaben abschreibt, was ihm den Weg zum Abi sichern könnte, einen Selbstmordversuch unternimmt. Höppner besucht Frieder danach in der nahegelegenen geschlossenen Anstalt. Er erfährt, dass Frieder wieder raus darf, aber nicht alleine leben kann. Bei seinen Eltern will Frieder nicht leben, aber seine Familie besitzt ein Haus, in dem er als Kind einst lebte. Wenn sich eine WG findet, kann Frieder dort leben.
 
Höppner überzeugt seine Freundin Vera (Luna Wedler), dort einzuziehen. Außerdem spricht er mit der Streberin Cäcilia (Devrim Lingnau), die auch einzieht – ins Auerhaus. Ganz leicht fällt das Zusammenleben nicht, hat doch jeder seine eigenen Probleme: Vera ist sich ihrer Liebe unsicher und will sich ausprobieren, Höppner wurde endlich gerne mit ihr schlafen, Cäcilia versucht, sich selbst zu finden, und Frieder denkt noch immer darüber nach, nicht mehr leben zu wollen. Denn sich umbringen und nicht mehr leben wollen, das sind, so meint er zu Höppner, zwei sehr unterschiedliche Dinge.
 
Vom Erwachsenwerden
 
Der Roman hat seine Leser beeindruckt, der Film steht dem in kaum etwas nach. Denn AUERHAUS erweist sich als ebenso cleverer wie emotionaler Blick in die Seele von Jugendlichen, in ihre Erlebniswelten, ihre Wünsche, ihre Sehnsüchte, aber auch ihre Ängste. Im Grunde nimmt sich der Film eines schweren Stoffes an, doch er lässt ihn leichtfüßig wirken, weil er es schafft, immer genau die richtige Balance zwischen Ernsthaftigkeit und Humor zu wahren.
 
Es gibt viel zu lachen im AUERHAUS, aber dieser Humor erscheint nie aufgesetzt. Er ergibt sich aus der Situation, die manchmal gar nicht zum Lachen ist – und es dennoch herausfordert, um mit ihr fertig zu werden. Das ist ausgesprochen geschickt gestaltet, zumal alle Handlungsträger fein tarierte Charaktere haben, die sehr unterschiedlich voneinander sind. Über allem hängt immer die Angst, dass Frieder sich doch noch etwas antun könnte. Der Film spielt damit, bleibt ambivalent in Hinblick auf das, was der junge Mann will und präsentiert doch genügend Details, die zeigen, wohin die Reise geht. Dieser Film ist wie das letzte Aufbäumen vor der großen Veränderung. Er erzählt von den letzten Momenten, in denen Höppner und seine Freunde noch Jugendliche sind, aber schon die Erwachsenenwerdung begonnen haben. AUERHAUS ist auch, wenn man so will, der Abschied von einem Lebensabschnitt.
 
 
Insel der Glückseligkeit
 
Das Auerhaus ist jeden seiner Bewohner etwas ganz Wichtiges, vor allem aber ein Ort, an dem aus dem provinziellen Regelwerk des Dorfs ausgebrochen werden und man wirklich frei sein kann. Das Haus ist fast schon ein mystischer Ort, weil es jeden seiner Bewohner auf seinen Weg bringt, zugleich ist aber auch vom ersten Moment an klar, dass diese Zeit der Glückseligkeit nur von kurzer Dauer sein kann. Umso wertvoller ist diese Zeit für alle Beteiligten, deren Wege sich am Ende dieses Films trennen – und vielleicht niemals wieder zueinander führen werden.
 
AUERHAUS erzählt vielschichtig und kann dabei auf ein hervorragendes Ensemble zurückgreifen. Zugleich lenkt der Film das Augenmerk auf das Krankheitsbild der Depression, die Frieder in ihrem Griff hält. Der Film enthält sich einer Erklärung, warum er sich umbringen wollte. Es gibt Implikationen, Hinweise, aber nichts Definitives, dafür jedoch die Erklärung von Höppners Mutter, wie Depressionen sich auswirken. Das war dem jungen Mann vorher nicht bewusst, und doch erlebt er genau das, was seine Mutter beschreibt, mit Frieder immer wieder.
 
 
Fazit
 
Exzellent geschriebener, packend inszenierter Film mit einem umwerfenden Ensemble, das ganz und gar in seinen Rollen aufgeht. Humor und Ernsthaftigkeit gehen hier Hand in Hand, die Figuren sind wohl durchdacht und erwachen so zum Leben. AUERHAUS ist ein wunderbarer Coming-of-Age-Film, der auf Klischees weitestgehend verzichtet, sondern mit Wahrhaftigkeit glänzt.
 
 
Unterstütze CinePreview.DE:
                                                                                                                                        
 
 

Ähnliche Kritiken

Irresistible: Unwiderstehlich - Kinostart: 06.08.2020 Raus aufs Land und fleißig Stimmen sammeln! Diesem Motto ...   ... folgt in der Politsatire „Irresistible – Unwiderstehlich“ ein Wahlkampfstratege der Demokraten, der in einer konservativ geprägten Kleinstadt in Wisconsin einen Ex-Soldaten im Ruhestand zum neu...
Die Goldfische - Kinostart: 21.03.2019 Die Newcomerin Alireza Golafshan befasst sich in ihrem ersten Langfilm ...   ... mit einem Thema, das sie auch schon in ihrem während des Studiums an der HFF entstandenen Kurzfilm „Behinderte Ausländer“ beschäftigte: Das Leben mit Behinderung. Für &bdquo...
Mamma Mia! Here we go again - Kinostart: 19.07.2018 Bereits „Mamma Mia“ war vor zehn Jahren kein wirklich gelungener Film. Und so ...   ... wie Teil eins ein überlanges Musikvideo für „ABBA Gold“ war, so ist Teil zwei nun ein überlanges Musikvideo für „More ABBA Gold“.   &bd...
Happy Deathday Eigentlich war das Drehbuch von Comic-Autor Scott Lobdell darauf ...   ... ausgelegt, einen weit härteren Film abzugeben. Die Morde waren sehr viel graphischer, doch Regisseur Christopher Landon entschied schließlich, dieses Element von „Happy Deathday“ deutlich ...

Weitere Informationen

  • Autor/in: Peter Osteried
  • Regisseur: Neele Leana Vollmar
  • Drehbuch: Neele Leana Vollmar
  • Besetzung: Damian Hardung, Luna Wedler
isbelieve mag header
Am 13. August startet mit I STILL BELIEVE die bewegende und wahre Liebesgeschichte des Musikers Jeremy Camp in den deutschen Kinos. An der Uni…
ij5 hnews
Das fünfte Abenteuer des berühmten Archäologen, genannt Indiana Jones, ist laut den Branchenblättern Variety und Hollywood Reporter erneut verschoben…
hnews corona
Geschlossene Kinosäle, abgebrochene Drehs und Stars in Quarantäne. In Hollywood sorgt das Coronavirus für Chaos und könnte weitreichende…
hnews be bond25
Die fünffache GRAMMY®-Gewinnerin Billie Eilish hat heute ihren neuesten Song „No Time To Die“, den offiziellen Titelsong des kommenden…
hnews oscars020
In der Nacht vom 09. auf den 10. Februar fand 2020 etwas früher als sonst die Verleihung der Oscars in Los Angeles statt. Der südkoreanischen Film…
hnews gg2020
Am 06. Januar 2020 fand in Los Angeles die 77. Verleihung der Golden Globes statt. Moderiert wurde die Veranstaltung bereits zum fünften Mal von…
hnews dpstart
Disney+, der mit Spannung erwartete Streaming-Service der Walt Disney Company, ist am 12. Novenber 2019 in den USA, in Kanada und den Niederlanden…
hnews gman wsmith
Am 25. September 2019 feierte Superstar Will Smith vor der grandiosen Kulisse des Budapester Burgpalasts nicht nur seinen 51. Geburtstag. Anlass für…
d23019 mag header
Am 24. und 25. August 2019 präsentierten die Walt Disney Studios bei der D23 Expo 2019 im kalifornischen Anaheim den nahezu 7000 Fans Star-gespickte…
hnews 007ds
Die James Bond Produzenten, Michael G. Wilson und Barbara Broccoli, haben heute den offiziellen Titel des 25. James Bond Abenteuers NO TIME TO DIE…
hnews marvel
Neuigkeiten aus dem Marvel Cinematic Universe: Der Siegeszug von AVENGERS: ENDGAME an den weltweiten Kinokassen ist bis heute nicht aufzuhalten. Am…
hbss hnews
Mit „Rocky“ und „Rambo“ avancierte er zur Actionlegende und auch vier Jahrzehnte nach seinem Durchbruch gehört er noch lange nicht zum alten Eisen:…
wss hnews
Das erste Filmfoto von Oscar®-Gewinner Steven Spielbergs WEST SIDE STORY wurde veröffentlicht. Die Adaption des Original Broadway Musicals WEST SIDE…
traffikant hnews
"Der Trafikant": Bruno Ganz' letzter Film feiert seine Los Angeles Premiere auf dem Jüdischen Filmfestival Es sollte seine letzte Rolle werden: Bruno…
hnews pa bond25
Die James-Bond-Produzenten, Michael G. Wilson und Barbara Broccoli, haben am 25. April 2019 angekündigt, dass die Dreharbeiten zum 25. offiziellen…