deensvtr

Matti & Sami - Kinostart: 19.04.2018

Artikel bewerten
(45 Stimmen)
Neben all den kindlichen Hexen auf Reiterhöfen, verbrechenaufklärenden ...
 
... Freundeskreisen und Gangs von Fußballern haben wir hier etwas sehr Seltenes: einen Kinderfilm, der in der Realität spielt.
 
Lügen wachsen wie Bambus
 
Matti ist erst zehn Jahre alt. Aber längst hat er die Unvollkommenheit des Universums erkannt. Die drei größten Fehler des Universums sind: Mattis Vater arbeitet als Busfahrer statt als Entwickler von Computerspielen. Daher ist er nie gut drauf und verbringt kaum Zeit mit Matti und seinem kleinen Bruder Sami. Mattis Mutter ist ständig gestresst, weil ihr Arbeit und Familie einfach zu viel sind. Und auch wenn sie versucht, es vor den Kindern zu verbergen, ist die arme Frau ständig überfordert und am Ende ihrer Kraft.
 
Und dann war Matti auch noch nie in Finnland, der Heimat seines Vaters. Als er auch noch erkennen muss, wie oft seine Eltern und alle anderen Erwachsenen lügen ohne sich etwas dabei zu denken, beschließt er, dem Universum auf die Sprünge zu helfen. Also fängt Matti ebenfalls an, die Wahrheit zu strapazieren. Leider ist das mit dem Lügen so eine Sache. Hat man nämlich erst mal damit angefangen und fangen andere an, diese Lügen zu glauben, kann man so schnell nicht mehr damit aufhören. Und irgendwann haben die Eltern ihre Jobs gekündigt, die Kinder aus der Schule genommen und die ganze Familie sitzt ohne Auto, Geld und Zuhause irgendwo am Ufer eines finnischen Sees und alles ist schlimmer als zuvor.
 
Regisseur Stefan Westerwelle zeigt uns die Welt des kleinen Matti tatsächlich aus der Sicht des Zehnjährigen. Wir sehen mit seinen Augen, hören mit seinen Ohren. Daher wirkt der Vater zunächst nur müde und teilnahmslos. Erst in einigen Jahren wird Matti Begriffe wie "Depression" kennenlernen. Und auch die Mutter ist zwar sehr liebenswert, wirkt aber oft unkonzentriert und reagiert dann übertrieben. Das Phänomen „burn out“ ist Matti ja auch noch unbekannt. Und während in anderen Filmen die Erwachsenen regelmäßig furchtbar doof sein müssen, um den kindlichen Helden nicht auf die Schliche zu kommen, verhält es sich hier anders. Mattis Eltern haben gute Gründe, Mattis Schwindeleien für bare Münze zu nehmen. Sie glauben an den Hauptgewinn, weil sie dringend daran glauben wollen.
 
Sie glauben an das neue Haus in Finnland, weil sie die Veränderung in ihrem Leben so dringend brauchen. Und so hält sich Matti, ohne es zu wissen, an die goldene Regel eines jeden Schwindlers; erzähle den Leuten was sie hören wollen. Aber nicht nur die psychologischen Mechanismen des Schwindelns funktionieren in diesem Film wie im realen Leben. Auch die Dynamik innerhalb der Familie entspricht dem wahren Leben. Weil die Eltern nicht richtig kommunizieren, kommt Matti mit immer schlimmeren Streichen durch. Der Vater kann sich gehen lassen, weil die Mutter sich in der Opferrolle gefällt. Der kleine Bruder hat Angst, wenn Mama und Papa streiten, weil ein anderes Kind aus seiner Kita auf diese Art ins Heim gekommen ist. Und Matti liebt seine Familie, will aber dass alle so funktionieren wie er es sich vorstellt. Selten hat ein Kinderfilm so tiefe Einsichten in die menschliche Natur gezeigt.
 
 
Kinder und Eltern
 
Mikke Rasch spielt den zehnjährigen Matti mit einer intelligenten Offenheit, die ihn von der ersten Szene an sympathisch macht. Wir erleben die Handlung aus seiner Sicht. Und so erleben wir auch jede Einsicht zusammen mit ihm. Wenn Matti endlich versteht, dass auch Eltern nur Menschen sind, erfahren wir das durch das Spiel des fantastischen jungen Schauspielers.
 
Nick Holaschke hat die Rolle des Sami übernommen, noch ehe er in die erste Klasse kam. Er spielt den kleinen Bruder nicht als süßen kleinen Racker. Nein, Sami ist meistens anstrengend, manchmal richtig lästig und fast immer dreckig, wie das kleine Kinder nun mal sind.
 
Die Schweizerin Sabine Timoteo kennt man hierzulande vielleicht aus „Ein Freund von mir“. Sie spielt die Mutter nicht als Werbeträgerin für Reinigungsmittel. Sie ist eine echte Frau mit Fehlern und Grenzen.
 
Der Finne Tommi Korpela spielt den Vater als Entwurzelten. In seiner Darstellung erkennen wir, ein Mensch muss sich zuerst als erwachsener Mensch wohl fühlen, ehe er seine Aufgabe als Elternteil erfüllen kann.
 
 
Fazit
 
Es gibt Filme, die sieht man sich mit seinen Kindern an, damit die Kinder etwas zu lachen haben. Bei „Matti und Sami und die drei größten Fehler des Universums“ haben Kinder ab 6 Jahren auch einiges zu lachen. Anschließend können die Eltern aber vielleicht auch ein oder zwei interessante Gespräche mit ihren Kindern führen.
 
 
mus sc gewinn banner
 
 
Unterstütze CinePreview.DE:
                                                                                                                                        
 
 

Ähnliche Kritiken

Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt   Der Kinderbuchklassiker von Boy Lornsen erschien 1967 und hat seitdem Generationen von Kindern begeistert.   In den 1970er Jahren nahm sich die Augsburger Puppenkiste der Geschichte an und schuf eine Serie, die noch heute heiß geliebt ist. Dennoch dauerte es lange, bis man sic...
Hanni und Nanni “Mädchenklischees kommen in diesem Film nicht vor“, erklärte Regisseurin Isabell Suba, ...   ... die eine kuriose, aber vielleicht auch inspirierte Wahl für den Posten war. Denn sie hatte schon vor zwei Jahren in ihrem Film „Männer zeigen Filme & Fr...
Der König der Löwen - Kinostart: 17.07.2019 Das eine Neuverfilmung von dem wohl tierischstem Disney-Abenteuer ...   ... der 90er nicht allzu lange auf sich warten lässt, war zu erahnen. Der König der Löwen spielte damals immerhin knapp eine Milliarde Dollar ein und ist noch heute unter den Top 50 der erfolgreichst...
Abikalypse - Kinostart: 25.07.2019 Highschool-Komödien sind als Filmgenre ungefähr so amerikanisch wie Western.   Es war wohl bloß eine Frage der Zeit, bis eine Highschool-Komödie aus Deutschland ins Kino kommen musste …   Fame or Fail   Üblicherweise beginne ich meine Rezension...

Weitere Informationen

  • Autor/in: Walter Hummer
  • Regisseur: Stefan Westerwelle
  • Drehbuch: Ingo Schünemann
  • Besetzung: Mikke Rasch, Nick Holaschke
isbelieve mag header
Am 13. August startet mit I STILL BELIEVE die bewegende und wahre Liebesgeschichte des Musikers Jeremy Camp in den deutschen Kinos. An der Uni…
ij5 hnews
Das fünfte Abenteuer des berühmten Archäologen, genannt Indiana Jones, ist laut den Branchenblättern Variety und Hollywood Reporter erneut verschoben…
hnews corona
Geschlossene Kinosäle, abgebrochene Drehs und Stars in Quarantäne. In Hollywood sorgt das Coronavirus für Chaos und könnte weitreichende…
hnews be bond25
Die fünffache GRAMMY®-Gewinnerin Billie Eilish hat heute ihren neuesten Song „No Time To Die“, den offiziellen Titelsong des kommenden…
hnews oscars020
In der Nacht vom 09. auf den 10. Februar fand 2020 etwas früher als sonst die Verleihung der Oscars in Los Angeles statt. Der südkoreanischen Film…
hnews gg2020
Am 06. Januar 2020 fand in Los Angeles die 77. Verleihung der Golden Globes statt. Moderiert wurde die Veranstaltung bereits zum fünften Mal von…
hnews dpstart
Disney+, der mit Spannung erwartete Streaming-Service der Walt Disney Company, ist am 12. Novenber 2019 in den USA, in Kanada und den Niederlanden…
hnews gman wsmith
Am 25. September 2019 feierte Superstar Will Smith vor der grandiosen Kulisse des Budapester Burgpalasts nicht nur seinen 51. Geburtstag. Anlass für…
d23019 mag header
Am 24. und 25. August 2019 präsentierten die Walt Disney Studios bei der D23 Expo 2019 im kalifornischen Anaheim den nahezu 7000 Fans Star-gespickte…
hnews 007ds
Die James Bond Produzenten, Michael G. Wilson und Barbara Broccoli, haben heute den offiziellen Titel des 25. James Bond Abenteuers NO TIME TO DIE…
hnews marvel
Neuigkeiten aus dem Marvel Cinematic Universe: Der Siegeszug von AVENGERS: ENDGAME an den weltweiten Kinokassen ist bis heute nicht aufzuhalten. Am…
hbss hnews
Mit „Rocky“ und „Rambo“ avancierte er zur Actionlegende und auch vier Jahrzehnte nach seinem Durchbruch gehört er noch lange nicht zum alten Eisen:…
wss hnews
Das erste Filmfoto von Oscar®-Gewinner Steven Spielbergs WEST SIDE STORY wurde veröffentlicht. Die Adaption des Original Broadway Musicals WEST SIDE…
traffikant hnews
"Der Trafikant": Bruno Ganz' letzter Film feiert seine Los Angeles Premiere auf dem Jüdischen Filmfestival Es sollte seine letzte Rolle werden: Bruno…
hnews pa bond25
Die James-Bond-Produzenten, Michael G. Wilson und Barbara Broccoli, haben am 25. April 2019 angekündigt, dass die Dreharbeiten zum 25. offiziellen…