deensvtr

Call Me By Yor Name

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Eine sommerliche Romanze zwischen einem Teenager und einem 24-jährigen ...
 
... Studenten steht im Mittelpunkt von Luca Guadagninos luftig-prickelnder Literaturadaption „Call Me by Your Name“, die in vier Kategorien – „Bester Film“, „Bestes adaptiertes Drehbuch“, „Bester Hauptdarsteller“ und „Bester Song“ – für den Oscar nominiert ist. Auch wenn das Drama am Ende womöglich keine Trophäe erhalten sollte, erzählt es auf der Leinwand zweifelsohne eine der schönsten Liebesgeschichten der letzten Zeit.
 
Gast sorgt für frischen Wind
 
Den Sommer des Jahres 1983 verbringt die feingeistige Intellektuellenfamilie Perlman in ihrem herrschaftlichen Landhaus in Norditalien. Als der Vater (Michael Stuhlbarg), ein angesehener Archäologe, wie so oft einen Studenten zu sich einlädt, der ihn für einige Wochen bei seiner Arbeit unterstützen soll, zieht etwas Abwechslung in das Anwesen des Professors ein. Zunächst beäugt der 17-jährige Sohn Elio (Timothée Chalamet) den amerikanischen Neuankömmling Oliver (Armie Hammer) mit einiger Skepsis, zeigt sich aber schnell fasziniert vom lässigen Auftreten des jungen Mannes, der sich innerhalb kürzester Zeit bestens eingelebt hat. Obwohl Elio gerade jetzt die sympathische Marzia (Esther Garrel) umschwirrt und mit ihr erste sexuelle Erfahrungen sammelt, fühlt er sich mehr und mehr zu Oliver hingezogen.
 
Helle, klare Bilder. Strahlender Sonnenschein. Ein meistens blauer Himmel. Wind, der durch die Gräser pfeift. Offene Hemden, kurze Hosen und nackte Oberkörper. Guadagnino, der schon in seinem vorangegangenen Spielfilm „A Bigger Splash“ südländische Leichtigkeit beschworen hat, fängt in „Call Me by Your Name“ ein verführerisches mediterranes Sommer-Feeling ein, das der sinnlichen, von verträumter Klaviermusik begleiteten Erzählung wunderbar zuarbeitet. Gemeinsam mit Elio, dessen Blick den Film dominiert, lässt man sich treiben. Durch einen entspannten Alltag ohne Verpflichtungen, der mit Olivers Anwesenheit an Spannung und Reiz gewinnt.
 
Ganz auf die Figuren konzentriert
 
Klassische Plot-Point-Muster und forcierte, überhitzte Konflikte, wie sie in Liebesfilmen immer wieder anzutreffen sind, spielen in diesem Szenario keine Rolle, da der Regisseur und Drehbuchautor James Ivory all ihre Aufmerksamkeit auf die beiden Hauptfiguren und deren turbulente Gefühlswelt richten. Es klingt wie ein Klischee. Und doch sind es in der Verfilmung von André Acimans Roman vor allem kurze Blicke und kleine Gesten, die eindringlich und prägnant unterstreichen, was im Inneren der Protagonisten vor sich geht. Timothée Chalamet und Armie Hammer, der bei Licht betrachtet etwas älter als 24 wirkt, umkreisen sich in ihren Rollen auf angenehm unaufdringliche Weise, lassen das Knistern von Szene zu Szene greifbarer werden und gehen in den späteren Sexszenen erfrischend unverkrampft zu Werke, weshalb selbst ungewöhnliche Momente – Stichwort: Pfirsich! – kein bisschen plump anmuten.
 
 
Immer mal wieder mischen sich amüsante Einlagen in das emotionale Chaos. Und manchmal schenkt Guadagnino auch seinen Nebenfiguren erstaunlich berührende Augenblicke, die einem länger im Gedächtnis haften bleiben. Etwa dann, als Elios Vater die Erfahrungen seines Sohnes in einem ungemein klugen und feinfühligen Gespräch erörtert. Nicht zuletzt Sequenzen wie diese machen das mit über zwei Stunden Laufzeit lange, aber nie langweilige romantische Drama zu einem echten Erlebnis.
 
 
Fazit
 
Präzise agierende Darsteller, eine sensible Inszenierung und die Abkehr von üblichen Eskalationsmechanismen sorgen dafür, dass die Liebeswirren in „Call Me by Your Name“ tief unter die Haut gehen.
 
 
Unterstütze CinePreview.DE:
                                                                                                                                        
 
 

Ähnliche Kritiken

Die Farbe des Horizonts - Kinostart: 12.07.2018 In seinem auf Tatsachen beruhenden Spielfilm „Die Farbe des Horizonts“ ...   ... kombiniert Baltasar Kormákur („Der Eid“) ein Überlebensdrama auf hoher See mit einer süßlichen Love Story.   Knistern auf den ersten Blick   Interes...
Der seidene Faden - Kinostart: 01.02.2018 Zehn Jahre nach „There Will Be Blood“ haben Regisseur Paul Thomas ...   ... Anderson und Schauspiellegende Daniel Day-Lewis wieder zusammengearbeitet. Diesmal erzählen sie uns eine Geschichte von Liebe, Ego und Schmerz in einem Londoner Modehaus in den 1950er-Jahren. ...
Hidden Figures - Unerkannte Heldinnen Hidden Figures ist ein sehr befriedigender Film auf allen Ebenen. Die Protagonisten sind liebenswert, ...   ... die Geschichte zeugt von Mut und Courage, basiert dabei auf wahren Begebenheiten und noch dazu geht es um Gleichberechtigung und Menschlichkeit.   Nicht noch ein Raumfahrta...
The Report - Kinostart: 07.11.2019 In Scott Z. Burns neuem Film werden zwei gleich zwei authentische Geschichten erzählt.   Wenn wir sehen, wie eine fortschrittliche Demokratie zu Beginn des 21. Jahrhunderts systematisch Foltermethoden angewandt hat, ist das immer noch empörend. Noch empörender ist aber die ...

Weitere Informationen

  • Autor/in: Christopher Diekhaus
  • Regisseur: Luca Guadagnino
  • Drehbuch: Luca Guadagnino
  • Besetzung: Armie Hammer, Timothée Chalamet
isbelieve mag header
Am 13. August startet mit I STILL BELIEVE die bewegende und wahre Liebesgeschichte des Musikers Jeremy Camp in den deutschen Kinos. An der Uni…
ij5 hnews
Das fünfte Abenteuer des berühmten Archäologen, genannt Indiana Jones, ist laut den Branchenblättern Variety und Hollywood Reporter erneut verschoben…
hnews corona
Geschlossene Kinosäle, abgebrochene Drehs und Stars in Quarantäne. In Hollywood sorgt das Coronavirus für Chaos und könnte weitreichende…
hnews be bond25
Die fünffache GRAMMY®-Gewinnerin Billie Eilish hat heute ihren neuesten Song „No Time To Die“, den offiziellen Titelsong des kommenden…
hnews oscars020
In der Nacht vom 09. auf den 10. Februar fand 2020 etwas früher als sonst die Verleihung der Oscars in Los Angeles statt. Der südkoreanischen Film…
hnews gg2020
Am 06. Januar 2020 fand in Los Angeles die 77. Verleihung der Golden Globes statt. Moderiert wurde die Veranstaltung bereits zum fünften Mal von…
hnews dpstart
Disney+, der mit Spannung erwartete Streaming-Service der Walt Disney Company, ist am 12. Novenber 2019 in den USA, in Kanada und den Niederlanden…
hnews gman wsmith
Am 25. September 2019 feierte Superstar Will Smith vor der grandiosen Kulisse des Budapester Burgpalasts nicht nur seinen 51. Geburtstag. Anlass für…
d23019 mag header
Am 24. und 25. August 2019 präsentierten die Walt Disney Studios bei der D23 Expo 2019 im kalifornischen Anaheim den nahezu 7000 Fans Star-gespickte…
hnews 007ds
Die James Bond Produzenten, Michael G. Wilson und Barbara Broccoli, haben heute den offiziellen Titel des 25. James Bond Abenteuers NO TIME TO DIE…
hnews marvel
Neuigkeiten aus dem Marvel Cinematic Universe: Der Siegeszug von AVENGERS: ENDGAME an den weltweiten Kinokassen ist bis heute nicht aufzuhalten. Am…
hbss hnews
Mit „Rocky“ und „Rambo“ avancierte er zur Actionlegende und auch vier Jahrzehnte nach seinem Durchbruch gehört er noch lange nicht zum alten Eisen:…
wss hnews
Das erste Filmfoto von Oscar®-Gewinner Steven Spielbergs WEST SIDE STORY wurde veröffentlicht. Die Adaption des Original Broadway Musicals WEST SIDE…
traffikant hnews
"Der Trafikant": Bruno Ganz' letzter Film feiert seine Los Angeles Premiere auf dem Jüdischen Filmfestival Es sollte seine letzte Rolle werden: Bruno…
hnews pa bond25
Die James-Bond-Produzenten, Michael G. Wilson und Barbara Broccoli, haben am 25. April 2019 angekündigt, dass die Dreharbeiten zum 25. offiziellen…