deensvtr

Nur Gott kann mich richten

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Schon mit seinem Debüt "Chiko" hat Özgür Yildirim vor zehn Jahren einen ...
 
... bemerkenswerten Gangsterfilm abgeliefert. Dem folgten der Rap-Film "Blutsbrüdaz" und der Teenie-Thriller "Boy 7". Mit "Nur Gott kann mich richten" kehrt er nun zur Domäne des Gangsterfilms zurück und präsentiert eine knallharte Geschichte, bei der zwar alle Figuren hoffen, ihr Leben besser machen zu können, aber sich in einer Abwärtsspirale befinden, an deren Ende es nur Verlierer gibt. So düster war der deutsche Gangsterfilm wohl selten zuvor.
 
Hohes Risiko
 
Nach fünf Jahren kommt Ricky (Moritz Bleibtreu) aus dem Knast raus. Er hatte damals mit seinem Bruder Rafael und seinem Kumpel Latif ein Ding gedreht. Nun träumt er davon, eine Bar zu eröffnen, doch dafür fehlt ihm das nötige Startkapital. Latif weiß da Abhilfe. Er hat ein Ding am Laufen, das eine ganz einfache Sache sein soll. Ein simpler Job, der aber eine Menge Geld bringt. Als Latif ihn nicht wahrnehmen kann, muss Ricky seinen Bruder Rafael hinzuziehen - und alles, was schiefgehen kann, geht auch schief.
 
Nun schulden sie einem brandgefährlichen Gauner eine Menge Geld, während eine Polizistin, die für eine lebensrettende Operation ihrer Tochter eine große Summe benötigt, sich auf ein Geschäft einlässt, das ihr schnell über den Kopf wächst. Hier spielen alle mit hohem Risiko.
 
Im Milieu
 
Yildirim wollte das Milieu genau treffen. Er legte darum auch Wert darauf, dass seine Schauspieler sich darin einfinden können und dass sich das in der Darbietung der Texte widerspiegelt. Hier wird "Straße" gesprochen - und das musste auch glaubwürdig gemacht werden. Tatsächlich brillieren hier alle Schauspieler. Man hat das Gefühl, echten Menschen zuzusehen, und das, obwohl Yildirim durchaus populär besetzt hat. Mit Moritz Bleibtreu und Birgit Minichmayr hat er namhafte Stars, die in ihren Rollen ganz und gar aufgehen. Bleibtreu fungierte zudem auch als Produzent, da ihm das Projekt sehr am Herzen lag.
 
 
Der Stoff zeigt dabei durchaus Wirkung. Denn hier wird nicht von den ganz großen Gangstern erzählt, sondern eher von den Kleinganoven, die hier und da ein Ding drehen, aber eigentlich davon träumen, mit der erbeuteten Kohle ein eigenes Geschäft gründen zu können. Das ist die Motivation der männlichen Hauptfiguren, während die von Minichmayr gespielte Polizistin einen eher tragischen Antrieb hat. Ihre Figur ist es aber im Grunde, die diesen ins Verderben führenden Reigen überhaupt erst auslöst.
 
Dabei setzt Yildirim ein klein wenig zu sehr auf den Faktor Zufall, insbesondere auch, was das Finale betrifft, aber darüber kann man großzügig hinwegsehen, weil er bis dahin einen grimmigen Film erschaffen hat, der von gar nicht so großen Träumen und enttäuschten Hoffnungen erzählt. Klar, man ist selbst kein Kleinganove, aber man kann sich mit diesen Figuren identifizieren, weil man versteht, was sie wollen.
 
 
Konsequenzen
 
Verzweiflung ist eine Antriebsfeder aller Figuren, das Streben nach Glück eine andere, tragisch sind sie damit aber alle, weil sie sich in einem Leben befinden, aus dem es im Grunde kein Entkommen gibt. Darüber hinaus ist "Nur Gott kann mich richten" ein sehr gutes Lehrstück darüber, wie Taten zu Konsequenzen führen, denn in einem ewigen Kreislauf aus Abrippen, Stehlen, Morden werden die Einsätze und die Verluste immer höher.
 
Entsprechend konsequent verweigert sich der Film auch irgendeiner Form von Happyend. Stattdessen bleibt nur ein bitterer Nachgeschmack zurück - davon, dass man zusehen musste, wie Menschen vor die Hunde gehen. Das wirkt nach.
 
 
Fazit
 
"Nur Gott kann mich richten" ist ein authentisch anmutender, emotional packender und sehr grimmiger Gangsterfilm, der auch als Milieustudie funktioniert, aber niemals vergisst, genreangemessen zu erzählen. Das Ergebnis ist ein eindringlicher Film über verlorene Seelen, die von ein klein wenig Glück träumen - aber das findet man nicht an den Orten, an denen sich diese Menschen befinden.
 
 
Unterstütze CinePreview.DE:
                                                                                                                                        
 
 

Ähnliche Kritiken

Tigermilch Man mischt Maracujasaft mit Milch und schmeckt das Ganze ...     ... mit einer ordentlichen Portion Weinbrand ab. Das ist Tigermilch, das liebste Getränkt von Jameelah und Nini, den beiden jugendlichen Protagonisten des auf einem Roman basierenden Films.   Der letzte Somme...
Niemandsland: The Aftermath - Kinostart: 11.04.2019 Das zeitgenössische Kino befasst sich zumeist mit dem Zweiten Weltkrieg an sich, ...   ... vielleicht noch mit der Zeit, bis der Krieg begann. Die Nachkriegszeit wird aber nur selten thematisiert. In diese Kerbe schlägt NIEMANDSLAND – THE AFTERMATH, der auf einem Roman ...
Hacksaw Ridge Mit einer Rückkehr von Mel Gibson hätte wohl kaum noch jemand gerechnet. Im letzten Jahrzehnt wurde er als ein Paria behandelt, ...   ... dem große Rollen gar nicht mehr angeboten wurden. Eine solche spielt er auch nicht in seinem neuesten Film „Hacksaw Ridge“, a...
Hunter Killer - Kinostart: 25.10.2018 In Filmen wie „Jagd auf Roter Oktober“, „Crimson Tide“ und „K-19“ haben wir ...   ... gelernt, niemand ist so männlich wie der Kommandant eines U-Boots, der auch unter Druck die Nerven behält. Dort standen aber Sean Connery, Denzel Washington un...

Weitere Informationen

  • Autor/in: Peter Osteried
  • Regisseur: Özgür Yıldırım
  • Drehbuch: Özgür Yıldırım
  • Besetzung: Moritz Bleibtreu, Kida Khodr Ramadan
wss hnews
Das erste Filmfoto von Oscar®-Gewinner Steven Spielbergs WEST SIDE STORY wurde veröffentlicht. Die Adaption des Original Broadway Musicals WEST SIDE…
traffikant hnews
"Der Trafikant": Bruno Ganz' letzter Film feiert seine Los Angeles Premiere auf dem Jüdischen Filmfestival Es sollte seine letzte Rolle werden: Bruno…
hnews pa bond25
Die James-Bond-Produzenten, Michael G. Wilson und Barbara Broccoli, haben am 25. April 2019 angekündigt, dass die Dreharbeiten zum 25. offiziellen…
swc hnews
Greg Pak und Phil Noto werden ab Juli die monatliche Comic-Kernserie übernehmen. Auf der diesjährigen Star Wars Celebration wurden Details zu der…
os019 hnews header
Endlich wieder Glamour, endlich wieder Popcorn-Feeling, endlich wieder erfahren, welche Filme für die Academy besonders hervorgestochen sind – ja, es…
hnews gg019 header
In der Nacht zum 07. Januar 2019 fand in Los Angeles wie in jedem Jahr die Verleihung der „Golden Globes“ statt. Und das bereits zum 76. Mal.…
hnews moma
Bei einer Benefitzveranstaltung des Museum of Modern Art 2018 ehrten Robert De Niro, Leonardo DiCaprio, Jonah Hill, Emily Mortimer und weitere Stars…
hnews joker
Nachdem Alec Baldwin letzten Monat den Cast verlassen hatte, übernimmt Brett Cullen die Rolle von Thomas Wayne im kommenden "Joker"-Film. Joaquin…
hnews hbfm18
Freddie Mercury, der legendäre Rocksänger der Siebziger und Achtziger Jahre, wurde heute vor zweiundsiebzig Jahren auf der Insel Sansibar (heute…
hnews tg2c
Jennifer Conelly soll neben Tom Cruise die weibliche Hauptrolle im "Top Gun" - Sequel spielen, welches 2019 in die Kinos kommen wird. Und zwar eine…
hnews dumbo tburton
Diese Woche hat Disney den Teaser-Trailer für seine neueste Live-Action-Adaption eines animierten Klassikers veröffentlicht: Dumbo. Basierend auf dem…
hnews 007ds
Daniel Craig wird als 007, der legendäre britische Geheimagent, zurückkehren. Und der mit dem Oscar® ausgezeichnete Regisseur Danny Boyle (Slumdog…
hnews 2019
2019 scheint gefühlt noch ziemlich weit weg zu sein, aber in Hollywood ist man schon jetzt damit beschäftigt, die nächsten Blockbuster zu…
hnews i5ds
Regisseur Steven Spielberg höchstpersönlich hat in seiner Dankesrede am 18.03.2018 bei den „Rakuten TV Empire Awards“ bestätigt, dass die…
hnews oscar2018
Die Oscars haben ihren 90. Geburtstag gefeiert. Und das politisch sehr korrekt und anfangs auch noch ziemlich unterhaltsam, doch dann wurde die…