deensvtr

Mother!

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Provokant! Brutal! Verstörend! Diese Adjektive beschreiben das neue Werk ...
 
... von Aaron Daronofsky („Black Swan“) wohl am besten! Für seinen Psycho-Horror-Thriller konnte der als Grenzen sprengende bekannte Regisseur aber trotzdem eine beachtliche Anzahl hochkarätiger Hollywood-Größen verpflichten.
 
In den Hauptrollen dürfen wir uns nämlich auf Jennifer Lawrence, Javier Bardem, Ed Harris und sogar Michelle Pfeiffer freuen. Wobei das Gefühl der Freude über den Cast wohl nur zu Beginn des Kinoabends vorherrschen dürfte. Denn im Verlauf der 120 Minuten wird sich das Wiedersehen wohl aufgrund der drastischen Bildsprache garantiert bei jedem in blankes Entsetzen verwandeln.
 
Die Ruhe vor dem Bösen
 
Dabei beginnt zunächst alles ganz harmlos. Ein Dichter zieht mit seiner Ehefrau in ein abgeschiedenes Landhaus, um sich dort ein Leben aufzubauen. Als seine Ehefrau ist dabei Jennifer Lawrence, bekannt aus den „Tribute von Panem“ – Verfilmungen zu sehen.
 
Eine warmherzige, fürsorgliche, aber auch ängstliche und extrem misstrauische Persönlichkeit. Ganz im Gegensatz zu ihrem Ehemann, der von Javier Bardem („No Country for Old Men“) verkörpert wird. Denn der begegnet uns als zielstrebiger, narzisstisch veranlagter Liebhaber mit patriarchischen Zügen. Und mit einem dunklen Geheimnis, das für den Zuschauer aber erst gegen Ende des Films gelüftet wird.
 
 
Protagonisten ohne Bedeutung
 
Die Namen der beiden Hauptfiguren erfährt der Zuschauer allerdings nicht. Aber das ist für die kommenden Ereignisse auch gar nicht wichtig. Erzählt wird die Geschichte außerdem aus der Sicht von Lawrence´s Charakter.
 
Dabei setzt der Regisseur während des gesamtes Filmes auf eine Inszenierungg mit Handkamera, die bis auf wenige Ausnahmen am Gesicht der ängstlichen Ehefrau klebt. Das vermittelt zwar dem Zuschauer über Strecken starke emotionale Nähe zur Hauptfigur, ist aber aufgrund der daraus resultierenden unruhigen Kamerabewegungen im Verlauf des Films eher störend.
 
Aber dieses Stilmittel wurde wohl auch gewählt um die Rastlosigkeit und Angst der weiblichen Hauptfigur besser vermitteln zu können. Eine Hölle auf Erden (Achtung Spoiler!!) Das Leben des Ehepaares ändert sich allerdings schlagartig, als eines Tages ein rätselhafter Fremder vor der Türe steht, dem der Dichter anders als seine Ehefrau eine Übernachtung im Haus gewährt und der schon bald ziemlich Chaos anrichtet. Denn plötzlich stehen nicht nur seine Frau, übrigens hervorragen teuflisch gespielt von Michelle Pfeiffer, sondern auch noch seine beiden Söhne vor der Tür, um für Terror zu sorgen. Eine Situation, die schon bald eskaliert, was schließlich zu einem ersten Todesopfer führt.
 
Aber das war erst der Anfang! Denn nach und nach kommen immer mehr ungebetene Gäste in das Haus des Ehepaares. Zum Wohlgefallen des Ehemannes, aber sehr zum entsetzten von Lawrence´s Charakter.
 
Denn die Eindringlinge zerstören nicht nur alles im Haus und klauen, sondern verwandeln ihre Privatsphäre schon bald in einen Kriegsschauplatz!
 
Ihrem Ehemann scheint das alles nichts auszumachen, für seine Ehefrau hingegen wird das Haus schon bald zur Hölle, aus der es kein Entrinnen mehr gibt!
 
Schocktherapie garantiert!
 
Regisseur Aaron Daronofsky schreckt bei dieser Konfliktsituation nicht nur vor einer äußerst brutalen Bildsprache, sondern auch vor Tabuthemen nicht zurück! So werden dem geneigten Kinozuschauer bei einigen Szenen garantiert die Haare zu Berge stehen. Zartbesaitete Gemüter könnten sogar das Kino verlassen.
 
Den anwesenden Journalisten bei der Pressevorführung war jedenfalls schon mal das blanke Entsetzen anzusehen.
 
Zeit zum Nachdenken über die extrem schockierenden Einblicke in die tiefen menschlichen Abgründe bleibt allerdings nicht. Denn die Story ist derart packend und temporeich, dass man erst am Ende des Films die Gelegenheit hat, den Horror-Trip zu verarbeiten.
 
 
Fazit
 
Allen Fans von Horror-Psychothriller kann „Mother!“ wärmstens empfohlen werden. Mit einer Jennifer Lawrence in der Hauptrolle, die wieder alle Register ihres Könnens perfekt zieht. Und einer auf allen Ebenen überraschenden Story, die man garantiert so schnell nicht vergisst.
 
 
Unterstütze CinePreview.DE:
                                                                                                                                        
 
 

Ähnliche Kritiken

Happy Deathday 2U - Kinostart: 14.02.2019 Fortsetzungen sind ja oft nur Neuauflagen der vorangegangenen Filme. Hätten sich die Macher ...   ... der Fortsetzung von „Happy Deathday“ an dieses Muster gehalten, hätten sie sich und dem Publikum viel erspart.   Ich bin elfmal gestorben   Vor etwas &uu...
Criminal Squad - Kinostart: 01.02.2018 Gerard Butler hat schon ein erstaunlich gutes Händchen dafür, ...   ... Filmprojekte anzunehmen, die in Niveau und Qualität auf dem unteren Bereich der Geschmacksskala anzusiedeln sind. Mit "Criminal Squad" wird dieses Muster nicht durchbrochen, sondern nur bestärkt...
A Quiet Place - Kinostart: 12.04.2018 Verglichen mit den vielen pausenlos lärmenden Horrorfilmen, die es heutzutage ...   ... ins Kino schaffen, ist John Krasinskis neue Regiearbeit eine echte Wohltat: Dank einer simplen, aber knackigen Prämisse und eines geschickten Spiels mit der Tonspur entwickelt der programmatisc...
The Killing Of A Sacred Deer Horror, Drama, Psychothriller, Milieustudie, Gesellschaftskritik, …   Der neue Film von Yorgos Lanthimos ist all das. Und noch viel mehr.   So lange das Herz noch schlägt ….   Steven Murphy ist ein erfolgreicher Herzchirurg. In seinem noblen Haus warten sei...

Weitere Informationen

  • Autor/in: Max Wrede
  • Regisseur: Darren Aronofsky
  • Drehbuch: Darren Aronofsky
  • Besetzung: Jennifer Lawrence, Javier Bardem
isbelieve mag header
Am 13. August startet mit I STILL BELIEVE die bewegende und wahre Liebesgeschichte des Musikers Jeremy Camp in den deutschen Kinos. An der Uni…
ij5 hnews
Das fünfte Abenteuer des berühmten Archäologen, genannt Indiana Jones, ist laut den Branchenblättern Variety und Hollywood Reporter erneut verschoben…
hnews corona
Geschlossene Kinosäle, abgebrochene Drehs und Stars in Quarantäne. In Hollywood sorgt das Coronavirus für Chaos und könnte weitreichende…
hnews be bond25
Die fünffache GRAMMY®-Gewinnerin Billie Eilish hat heute ihren neuesten Song „No Time To Die“, den offiziellen Titelsong des kommenden…
hnews oscars020
In der Nacht vom 09. auf den 10. Februar fand 2020 etwas früher als sonst die Verleihung der Oscars in Los Angeles statt. Der südkoreanischen Film…
hnews gg2020
Am 06. Januar 2020 fand in Los Angeles die 77. Verleihung der Golden Globes statt. Moderiert wurde die Veranstaltung bereits zum fünften Mal von…
hnews dpstart
Disney+, der mit Spannung erwartete Streaming-Service der Walt Disney Company, ist am 12. Novenber 2019 in den USA, in Kanada und den Niederlanden…
hnews gman wsmith
Am 25. September 2019 feierte Superstar Will Smith vor der grandiosen Kulisse des Budapester Burgpalasts nicht nur seinen 51. Geburtstag. Anlass für…
d23019 mag header
Am 24. und 25. August 2019 präsentierten die Walt Disney Studios bei der D23 Expo 2019 im kalifornischen Anaheim den nahezu 7000 Fans Star-gespickte…
hnews 007ds
Die James Bond Produzenten, Michael G. Wilson und Barbara Broccoli, haben heute den offiziellen Titel des 25. James Bond Abenteuers NO TIME TO DIE…
hnews marvel
Neuigkeiten aus dem Marvel Cinematic Universe: Der Siegeszug von AVENGERS: ENDGAME an den weltweiten Kinokassen ist bis heute nicht aufzuhalten. Am…
hbss hnews
Mit „Rocky“ und „Rambo“ avancierte er zur Actionlegende und auch vier Jahrzehnte nach seinem Durchbruch gehört er noch lange nicht zum alten Eisen:…
wss hnews
Das erste Filmfoto von Oscar®-Gewinner Steven Spielbergs WEST SIDE STORY wurde veröffentlicht. Die Adaption des Original Broadway Musicals WEST SIDE…
traffikant hnews
"Der Trafikant": Bruno Ganz' letzter Film feiert seine Los Angeles Premiere auf dem Jüdischen Filmfestival Es sollte seine letzte Rolle werden: Bruno…
hnews pa bond25
Die James-Bond-Produzenten, Michael G. Wilson und Barbara Broccoli, haben am 25. April 2019 angekündigt, dass die Dreharbeiten zum 25. offiziellen…